Sportwetten

Spielanalyse und Sportwetten Tipps – Bremen gegen Dortmund

werder bremen - dortmund

Die Winterpause ist zu Ende und die Rückrunde der Bundesliga beginnt mit einem richtigen Kracher: Werder Bremen trifft zu Hause auf den amtierenden Meister aus Dortmund. Beide Teams stehen für begeisternden Offensivfußball und der neutrale Beobachter kann sich auf einen wahren Leckerbissen gefasst machen. Dabei steht für beide Teams auch einiges auf dem Spiel: nach einer nicht besonders konstanten Hinrunde steckt Werder im Tabellenmittelfeld fest.

Dem Team von Trainer Thomas Schaaf fehlen zwar nur 4 Punkte auf die internationalen Plätze, aktuell liegt man aber nur auf Rang 12 der Tabelle. Nimmt man gegen die Dortmunder nichts Zählbares mit, so kann man sich rasch im untersten Tabellendrittel wiederfinden, wenngleich der Abstand zum Relegationsplatz auch zu groß sein sollte um noch ernsthaft in Gefahr zu kommen. Bei einem Sieg kann man auf der anderen Seite weit nach vorne gespült werden und mit einer kleinen Serie sind auch die Champions League Ränge noch möglich.

Datum: 19.01.2013 Spielbeginn: 18:30, Weser Stadion Bremen

Überblick

Für Dortmund ist es wohl das Spiel der letzten Chance, will man die Bayern nochmals in Bedrängnis bringen. Offiziell wird die Meisterschaft zwar schon als verloren abgehackt, kommt es aber in den nächsten Runden zu einem Umfaller der Bayern bei einer gleichzeitigen Siegesserie der Schwarz-Gelben kann sich die Situation schnell ändern.

Nachdem an diesem Spieltag davon auszugehen ist, dass die Münchner ihr Heimspiel gegen Fürth souverän für sich entscheiden werden, kann Dortmund die Schale bei einem Unentschieden oder einer Niederlage gegen Bremen wohl endgültig abhaken. Aktuell sind es 9 Punkte Rückstand auf den Rekordmeister, bei einer Niederlage wären es deren 12.

Bei Werder Bremen blickt man auf eine durchwegs gelungene Vorbereitungszeit zurück. Nachdem die Mannschaft im Sommer neu formiert und verjüngt wurde und der langjährige Sportdirektor Allofs nach Wolfsburg gewechselt ist, scheint nun wieder Ruhe in den Verein gekommen zu sein. Für Klaus Allofs wurde ein Nachfolger gefunden und aktuell ist man bestrebt, einige Leistungsträger wie Hunt oder Arnautovic längerfristig an den Verein zu binden. Auch bei Kevin de Bruyne scheint es momentan so, als wäre ein weiterer Verbleib des technisch starken Belgiers an der Weser vorstellbar.

Das Trainingslager in der Türkei verlief äußerst positiv – es gab keine Verletzungen zu beklagen und Werder konnte den stark besetzten Tuttur Cup für sich entscheiden. In einem weiteren Testspiel kam man gegen Zwolle trotz spielerischer Überlegenheit nicht über ein 2:2 hinaus . Der abschließende Test gegen Osnabrück konnte wiederum souverän mit 3:1 gewonnen werden. Mit Arnautovic fällt einer der Torschützen aus diesem Spiel allerdings aufgrund einer Sperre für das Spiel gegen den BVB aus. Dies ist allerdings ein gehöriger Wehrmutstropfen - mit 5 Toren und 5 Vorlagen in der Hinrunde war er schließlich einer der stärksten Werderaner in der Vorrunde. Auf dem Transfermarkt gingen es die Bremer eher gemütlich an – mit Mateo Pavlovic wurde ein Innenverteidiger mit Perspektive verpflichtet, es ist allerdings nicht davon auszugehen, dass er schon im Spiel gegen die Dortmunder zum Einsatz kommt.

Impressionen vom Werder Bremen Trainingslager:

Der BVB landete den Transferkracher der Winterpause und sorgte mit der Rückholaktion von Nuri Sahin von Real Madrid für einen spektakulären Coup. Wie sich das Überangebot an spielerischer Qualität auf das Dortmunder Spiel auswirkt und wie viel Zeit der zuletzt bei Liverpool aktive Sahin brauchen wird um wieder in die Mannschaft zu finden bleibt abzuwarten. Neben dem Duo Götze/Reuss verfügt der BVB jetzt über einen weiteren feinen Techniker auf Weltklasse Niveau. Im defensiven Mittelfeld wird es nun eng – neben dem Rückkehrer hat Klopp auf dieser Position mit Kehl, Bender, Gündogan und Leitner vier weitere top Bundesliga Spieler zur Verfügung. Abgegeben wurde indes Ivan Perisic an den VfL Wolfsburg. Nachdem dieser zuletzt eher für Unruhe im Verein als mangels Einsatzzeit für spielerische Glanzpunkte sorgte, könnte dies ebenso eher positiv zu bewerten sein.

Wie in jedem Transferfenster wurde auch in der Winterpause wieder über einen Abgang von Stürmer Lewandowski spekuliert – wie schon gewohnt hat sich aber auch in dieser Personalie nichts getan und er wird wohl von Beginn an in Bremen auf dem Rasen stehen und für Torgefahr sorgen. Das Trainingslager im spanischen Marbella ist bis auf eine Gesichtsverletzung von Abwehrspieler Santana auch positiv verlaufen und Trainer Jürgen Klopp konnte zufrieden Bilanz ziehen. Ebenso wie Werder Bremen den Tuttur Cup für sich entscheiden konnte, gewann auch der BVB einen "Titel" in der Winterpause. Der Wintercup in Düsseldorf, gespielt in Spielen von jeweils nur 45 Minuten konnte von den Schwarz-Gelben nach Siegen gegen die Fortuna und Mainz (im Elfmeter Schießen) gewonnen werden. Im Finalspiel gegen die Mainzer konnte Sahin dabei schon wieder wie in alten Zeiten als Denker und Lenker des Spiels glänzen, lediglich die schwache Chancenauswertung verhinderte einen vorzeitigen Sieg.

Die Highlights vom Spiel Dortmund gegen Mainz beim Wintercup

Neben Santana der mit einem Nasenbeinbruch möglicherweise fehlen wird, ist es vor allem der Ausfall von Neven Subotic der Jürgen Klopp vor große Probleme gegen Werder stellen wird. Kann Santana mit Maske spielen, wird er Subotic in der Innenverteidigung ersetzen, ist das nicht möglich steht kein adäquater Ersatz auf dieser Position bereit.

Trotz großer Formschwankungen waren die Spiele von Werder Bremen in der Hinrunde durchwegs ansehnlich. Gegenüber dem Kicker sagte Mittelfeldspieler Junuzovic, man hätte in jedem der Hinrundenspiele mitgehalten bzw. diese gewinnen können. Dies mag etwas überzogen sein, nichts desto trotz hat Bremen vor allem in der Offensive teils sehr gute Leistungen gezeigt. Im eigenen Stadion hält man bei einer Bilanz von 4 Siegen, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 14:11. In Spielen mit Bremer Beteiligung fallen durchschnittlich 3,35 Tore.

Borussia Dortmund findet man aktuell auf dem dritten Rang der Bundesliga Tabelle mit 30 Punkten und einem Torverhältnis von 35:20. Auswärts hat die Klopp Elf bei vier Siegen und vier Unentschieden erst einmal verloren (Torverhältnis 18:12). Bei Spielen mit Dortmunder Beteiligung fallen im Schnitt 3,24 Tore, damit belegt man in dieser Wertung Rang 5 hinter Werder Bremen.

Ich gehe in diesem Spiel von einem Offensivspektakel aus, da Dortmund unbedingt gewinnen muss, will man noch einmal an die Bayern ran kommen und Werder ohnehin in jedem Heimspiel mit offenem Visier agiert. Die Abwehrsorgen beim BVB sollten es ebenso einfacher für die Bremer machen, zum Torerfolg zu kommen. Die Wetterverhältnisse sollten das Spiel nicht besonders stark beeinflussen; es ist mit trockenem aber sehr kaltem Wetter zu rechnen. Somit wird der Boden zwar sehr hart gefroren sein, dadurch aber nicht aufgebrochen und ein ansehnliches Spiel ermöglichen. Wenngleich in den letzten Aufeinandertreffen dieser beiden Teams nicht besonders viele Tore gefallen sind (2:1, 1:0, 0:2), bin ich der Meinung, dass es dieses Mal anders sein wird.

Tipp: Over 3 Tore

Quote: 1,95

Erklärung

Bei dieser Asian Handicap over/under Wette gewinnen Sie wenn insgesamt im Spiel mehr als 3 Tore fallen. Sind es weniger als 3 Tore verlieren Sie die Wette, bei genau drei Toren erhalten Sie Ihren Wetteinsatz zurück

Tipp